07.10.18

[REVIEW] Mein Date mit den Sternen - Bettina Belitz


Heute möchte ich euch gerne eine Reihe von einer meiner Lieblingsautorinnen vorstellen. Ich liebe ja die Bücher von Bettina Belitz und der gepaart mit ihrenm tollen Schreibstil und ausdrucksstarken Charakteren macht jede ihrer Geschichten zu etwas Einzigartigem. Bei Mein Date mit den Sternen hat sie mich wieder abgeholt und ich wollte euch die ersten beiden Bände "Blaues Funkeln" und "Rotes Leuchten" nicht vorenthalten.

 
Achtung!
Diese Review könnte Spuren von Spoilern enthalten und sollte nur auf eigene Gefahr gelesen werden!



 
Autorin: Bettina Belitz
Verlag  cbj Verlag
Seiten: 282 / 285 Seiten
Preis: 15 €

 
Worum geht es?
Joss kämpft sich mit so einigen Allergien und Mobbingattacken in der Schule durchs Leben und hat es auch mit ihrer Familie nicht nimmer leicht. Ihr einziges Highlight des Tages ist ihr persönliches Date mit den Sternen, die sie von ihrer kleinen Sternenwarte vom Dachboden aus beobachtet. Doch dann passiert ein kosmisches Himmelsereignis, was nicht  nur ihr Leben, sondern auch das ihres besten Freundes und  gleichzeitig Leidensgefährten Maks für immer verändern soll

 
Meine Meinung
Mit dieser Jugendbuch-Reihe hat es Bettina Belitz geschafft mich aus meiner länger anhaltenden Leseflaute rauszuholen. Der Schreibstil ist locker und leicht und die Seiten blätterten sich fast wie von alleine um. Vor allem haben mich aber auch wieder die Charaktere sehr überzeugt: Joss, aus deren Sicht wir die Geschichte verfolgen, macht im Verlauf der beiden Bücher eine tolle Entwicklung durch, wobei sie anfangs zwar nicht so genau weiß, wie sie mit der neuen Situation umgehen soll, diese aber ziemlich gut meistert. Man kann schon im ersten Band erkennen, dass sie eigentlich ein starker Charakter ist, der sich eben erst noch finden muss. Mit Maks hat sie einen Verbündeten, wo zunächst zwar nur eine Art Zwecksgemeinschaft gegen ihre Peiniger besteht, im weiteren Verlauf der Handlung ihre Freundschaft aber immer mehr um Vorschein kommt. 

Interessant fand ich aber die Thematik, die in die Geschichte mit eingearbeitet war. Es dreht sich alles um das Thema Astronomie, Sternenbilder und unser Planetensystem, die eine wichtige Rolle in der Mission von Joss und Maks spielen. Im ersten Band lernen wir gemeinsam mit Joss etwas mehr darüber kennen und erleben mit ihr im zweiten Teil, welche Konsequenzen und Schwierigkeiten diese neue Aufgabe mit sich bringen kann. Ich mochte „Blaues Funkeln“ auch ein wenig mehr, weil man dort auch einen Abstecher nach England unternimmt und durch die Handlung noch mehr Fahrt aufnimmt. Dennoch möchte ich damit nicht sagen, dass „Rotes Leuchten“ dagegen zu langatmig oder langweilig war. Ganz im Gegenteil. Der Band glänzte auch mit seinen lustigen Situationen und Highlights, wobei mir hier Joss’ Schwester Sam und die Austauschschülerin Sally von ihren Charakteren her am besten gefallen haben. 
 
Fazit:
Eine wirklich tolle und lustige Jugendbuchreihe, die man nicht mehr aus der Hand legen kann. Zwar fand ich den ersten Band ein wenig besser, aber trotzdem hatte der zweite Teil auch seine besonderen Highlights und ich bin total gespannt, ob und wie es mit der Geschichte um Joss und Maks weitergeht. Hoffentlich wird die Reihe fortgesetzt, denn es wäre schade, wenn es genau an der Stelle nicht mehr weitergehen würde.




4/5 Sterne

30.09.18

Der Buchkauf-[TAG]



Hallo Ihr Lieben,

heute sol es mal um das Thema "Buchkauf" gehen und ich dachte mir, was wäre für einen kleinen Einblick in mein Kaufverhalten besser  geeignet als ein TAG? Diesen habe ich im Podcast von d er lieben Luna Wood und ihrer besseren Hälfte entdeckt und ich dachte mir, ich beantworte die Fragen selbst einmal. Also: Los geht's! 



Wo kaufst du deine Bücher?
Ich muss gestehen, dass ich beide Varianten nutze: Je nach Situation kaufe ich die Bücher im Buchladen, nutze aber auch teilweise den Online-Buchhandel. Da es bei uns im ländlichen Gebiet leider keine unabhängige Buchhandlung gibt, nutze ich eben auch mal Online-Händler wie Amazon oder buecher.de. Oft passiert es auch, dass ich nach der Arbeit bei Hugendubel in der Stadt ein wenig stöbere und dann dort etwas Passendes finde. Ihr seht, es ist wirklich von der Situation abhängig.  

Welches Genre kaufst du am meisten?
Überwiegend bevorzuge ich Jugendbücher, strecke aber meine Fühler in der letzten Zeit z.B.  auch in den historischen Bereich aus. Ich habe mit Ken Follett angefangen und bin gespannt, wie mir sein „Winter der Welt“ gefällt.  
 
Kaufst du eher eBooks, Taschenbücher oder gebundene Ausgaben?
Am liebsten mag ich gebundene Ausgaben. Die sehen, meiner Meinung nach, nicht nur schön im Regal aus, sondern geben mir auch dieses gewisse Buchgefühl beim Lesen. Also, dass ich ein richtiges Buch dabei in den Händen halte.
 
Wo findest du neue Buchkandidaten?
Meistens finde ich neue Bücher beim Stöbern in der Buchhandlung oder entdecke sie zufällig in den sozialen Medien (Instagram, Goodreads, etc.). Aber ich habe auch schon das ein oder andere Buch von Bekannten und Freunden empfohlen bekommen, das anschließend auf meiner Liste gelandet ist.

Nach welchen Kriterien entscheidest du dich für neues Lesematerial?
Da muss ich sagen, dass ich vielleicht etwas eigen bin. Zunächst fällt mir natürlich das Cover ins Blickfeld und wenn mich der Klappentext anspricht, wage ich einen Blick auf die erste Seite. Finde ich den Schreibstil ansprechend und ist es dann auch noch in der Ich-Perspektive geschrieben, gebe ich es nicht mehr aus den Händen und wandere damit zur Kasse.
 
Wie viele Bücher kaufst du im Schnitt pro Jahr?
Das ist wohl die einzige Frage, die ich nicht konkret beantworten kann. Es ist auch von Monat zu Monat unterschiedlich, wie viel ich für Bücher ausgebe und da kommt auf das Jahr gerechnet schon ein bisschen was zusammen.
 
Was würde dich dazu bringen, ein Buch sofort wieder aus der Hand zu legen?
Eine sehr gute Frage. Wenn ein Buchcover zum Beispiel nur aus Gesichtern und der Klappentext nur aus vermeintlichen Kritiken besteht, fasse ich es schon mal nicht an. Sollte ich bis zu den ersten Seiten kommen und dort schon lesen, dass die Figur sich gleich unsterblich in jemanden verliebt, klappe ich das Buch schnell wieder zu.
 
Gibt es Bücher, die du mehrmals in verschiedenen Editionen kaufen würdest?
Ja die gibt und gab es tatsächlich schon. Ich war damals dem Twilight-Hype verfallen und habe mir die englischen Originalausgaben in der Taschenbuch-Version gekauft. Heute hätte ich sie gerne in der Hardcover-Ausgabe, aber vielleicht besorge ich sie mir irgendwann nochmal. Im aktuellen Fall habe ich den Blick auf andere Stephen King-Bücher Editionen, die ich gerne in meinem Regal stehen haben würde. 
 
Lässt du dir gerne Bücher schenken, die du vorher nicht ausgesucht hast?
Ich lasse mir gerne Bücher schenken, aber dann wissen diejenigen schon, was sie besorgen müssen und so habe ich auch das bekommen, was ich gerne lese. So sind beide Parteien auf der sicheren Seite und es kommt nicht zu Fehlkäufen.
 
Gibt es Bücher, deren Kauf du bereust?
Ja die gibt es, aber die sind schon längst nicht mehr in meinem Besitz. Wenn ich jetzt noch ein genaues Beispiel nennen sollte, fällt mir spontan kein genauer Titel ein.    


Das war also mein erster TAG. Ging ja wirklich schnell!
Falls ihr jetzt Lust habt auch mitzumachen, dann fühlt euch von mir hiermit getaggt. Wenn ihr zu der ein oder anderen Frage auch etwas zu sagen habt, schreibt es doch einfach in den Kommentar-Bereich. Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen! :) 









24.09.18

[REVIEW] Der Outsider - Stephen King

Endlich! Ein neuer King ist da und gemeinsam mit der lieben Youtuberin BewegtesKristinchen, die genauso angetan von dem Autor ist wie ich, haben wir uns den Outsider vorgenommen. An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an den Heyne Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Es war ein reines Lesevergnügen! 

 
Achtung!
Diese Review könnte Spuren von Spoilern enthalten und sollte nur auf eigene Gefahr gelesen werden!

Autor: Stephen King
Originaltitel: The Outsider
Verlag: Heyne
Seiten: 752 Seiten
Preis: 26 €

Worum geht es
In der beschaulichen Kleinstadt Flint City ist nichts mehr so wie es war als der kleine Frankie Peterson tot aufgefunden wird. Der Täter steht schnell fest: Der beliebte und anerkannte Coach und Lehrer Terry Maitland soll den kleinen Jungen auf brutalste Art ermordet und misshandelt haben. Für die Ermittler rund um Ralph Anderson ist es ein klarer Fall, wäre da nicht das ebenso handfeste Alibi von Terry Maitland, dass sie vor ein großes Problem stellt. Mit der Zeit wird ihnen klar, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und sie müssen feststellen, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die sich manchmal nicht rational erklären lassen. Hat Terry Maitland den kleinen Jungen wirklich umgebracht oder steckt womöglich etwas Anderes dahinter? Etwas Böses?


Meine Meinung
Wieder einmal hat Stephen King bewiesen, dass er ein wahrer Erzählkünstler ist und weiß, wie man die Spannung in die Höhe treibt. Nach dem Vorgänger, Sleeping Beauties, der mir leider nicht so gefallen hat, punktet der Autor hier wieder mit einer lebhaften Erzählweise, die mich gleich in ihren Bann gezogen hat. Zwar gibt es an einigen Stellen auch ein paar Längen, aber die nutzt er andererseits auch, um seinen Figuren mehr Raum zur Entfaltung zu geben. Für seine Verhältnisse geht die Handlung zügig voran und man erlebt an einigen Stellen die ein oder andere Überraschung.

Das Highlight ist für eingefleischte King-Fans wohl der Auftritt von Holly Gibney, die zum Ermittlerteam rund um Ralph Anderson stößt. Wie viele sicher wissen spielt sie in der Mister Mercedes-Trilogie eine wichtige Rolle, die ich zwar noch nicht gelesen habe, das aber bestimmt bald nachholen werde. Mir gefiel Holly nämlich ziemlich gut, da sie ein doch recht eigensinniger Charakter ist und sich gut mit dem rational denkenden Ralph Anderson ergänzt. Da sie doch eine größere Rolle in der Geschichte spielt, hätte sie vielleicht schon im Klappentext erwähnt werden können, aber das nur so nebenbei.

Vor allem aber hat mir die Grundidee rund um den Outsider gefallen, deren Ursprung in einer mexikanischen Legende liegt. Generell mag ich Mythen und Legenden anderer Kulturen sehr und fand es toll, dass King für diese Geschichte darauf zurückgegriffen hat.
Was mir nicht so gefallen hat war der Showdown zum Schluss, den ich mir etwas anders vorgestellt habe, wenn ich ehrlich bin. Im Verlauf der Geschichte hat man immer mehr von einem speziellen Charakter erfahren und als es dann soweit war und die Handlung sich auf ihrem Höhepunkt befand, wurde alles ziemlich schnell aufgelöst und das ließ mich eher unbefriedigt zurück. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich hätte mir hier ein paar mehr Taten seitens der Charaktere gewünscht, um das Ganze noch ein bisschen interessanter zu machen.
 
Fazit:
Ein spannender und etwas gruseliger Kriminalfall, der den Leser in seinen Bann zieht. Zwar war das Ende für mich nicht zufriedenstellend, aber die Geschichte punktet dennoch mit starken Figuren und einer aufregenden Jagd nach einem mysteriösen Mörder.
Stephen King holt mich mit seiner tollen Erzählweise wieder ab, da vergebe ich ihm mal die für mich eher harmlose Auflösung des Falls. 

4/5 Sterne

PS: Hier noch ein kleines Interview mit Stephen King bei CBS Good Morning, wo er ein wenig über den Outsider und die Ideenfindung zu seinen Büchern redet. 

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=m3u0NjIRXuQ
 
 

23.09.18

Neuauflage!

Hallo ihr Lieben,

eine dicke Staubschicht lag auf diesem Blog, doch nun wird es an der Zeit sie wegzupusten und mich wieder dem zu widmen, was mir am meisten Spaß macht: Das Lesen. Viel zu lange hat meine Leseflaute gedauert (fast zwei Jahre), aber wie es manchmal so ist kommt einem das reale Leben in die Quere und hat andere Pläne.

Bevor ich mich aber in viel zu komplizierte Erklärungen verstricke, wieso dieser Blog so lange auf Eis lag, möchte ich lieber mit den Büchern starten, die ich momentan lese:



Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis - Sarah J Maas 

Nachdem mich der erste Teil "Dornen und Rosen" schon so begeistert hat, freue ich mich nun auf den zweiten Teil und bin sehr gespannt, wie es mit Feyre weitergeht. Sarah J. Maas habe ich neu für mich entdeckt und ich habe mich gleich in ihren poetischen und lebhaften Schreibstil verliebt. Man taucht förmlich in das Reich rund um die sieben Höfe ein und ich hoffe sehr, dass mir "Flammen und Finsternis" genauso gut gefällt.







Mein Date mit den Sternen - Rotes Leuchten - Bettina Belitz

Bettina Belitz ist schon sehr lange eine meiner Lieblingsautorin. Neben der Splitterherz-Trilogie habe ich auch ihre anderen Geschichten nur so verschlungen und auch hier wurde ich nicht enttäuscht: Der erste Band von "Mein Date mit den Sternen" hat mich wirklich begeistert und mir ein totales Lesevergnügen beschert.

Nun ist der zweite Band "Rotes Leuchten" endlich erschienen und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Joss, Maks und deren großes Abenteuer weitergeht. Wer genauso gerne in die Sterne schaut wie Joss, sich für das Thema Astrologie interessiert und Jugendbücher liebt, der wird hier nicht enttäuscht werden.



Dumplin -Go Big or Go Home - Julie Murphy



Willowdean, 16 Jahre alt - von ihrer Mutter nur liebevoll "Dumplin" genannt - hat sich eigentlich immer richtig wohl in ihrer Haut gefühlt. Sie ist eben dick - na und? Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie sich in den gutaussehenden Bo verliebt und er sie sogar küsst. Überfordert von der Situation bekommt sie plötzlich Selbstzweifel und beschließt an einem Schönheitswettbewerb teilzunehmen. Sie möchte allen, aber vor allem sich selbst, beweisen, dass die Kleidergröße für das große Glück keine Rolle spielt.
Die Geschichte hat mich sehr  angesprochen und ich bin wirklich gespannt, wie es mir gefallen wird.



Ja, wie man sieht geht mein Geschmack in verschiedene Richtungen. Früher war ich ausschließlich auf Jugendbücher konzentriert, doch jetzt strecke ich meine Fühler noch mehr in verschiedene Richtungen aus und bin gespannt, wohin mich die Reise noch führen wird. :)

Auf  jeden Fall bin ich  wieder bereit und freue mich auf eine lesereiche Zeit und einen regen Austausch mit euch. :) Die nächsten Posts stehen schon in den Startlöchern, also seid gespannt! :)


Zum Schluss aber noch eine klassische Frage: 
Was lest ihr denn gerade? :)

13.02.15

Wieder da mit einer Entdeckung



Hallo ihr Lieben,


nach einiger Zeit melde ich mich endlich zurück und habe auch gleich mal ein wenig am Design gebastelt. Hoffentlich gefällt es euch und ich freue mich auf alles, was noch so kommen wird. Als nächstes steht im März die Leipziger Buchmesse an, wo ich auch wieder dabei bin und ich freue mich auch schon viele bekannte und neue Gesichter zu treffen.
Diesen Post widme ich einer tollen Buchhandlung, die ich in meinem London-Urlaub entdeckt habe und den ich euch nicht vorenthalten möchte.



"Daunt Books for Travellersliegt in der Marylebone High Street, nicht weit entfernt der Baker Street, wo Sherlock Holmes sonst knifflige Kriminalfälle löst und ist innerhalb von 5-10 Minuten gut zu Fuß zu erreichen.


Auch wenn der Name vielleicht anderes vermuten lässt, bietet er doch neben Reiseliteratur aus fremden Ländern auch für Liebhaber der Belletristik und Sachbücher so einiges, was das Bücherherz höher schlagen lässt.











14.03.14

[Review] Vor uns die Nacht - Bettina Belitz





Autorin: Bettina Belitz
Verlag: Script5 Verlag
Seiten: 384 Seiten
Preis: 17,95 € (Gebundene Ausgabe)
        13,99 € (ebook)


Worum geht's?
Ronia, 21 Jahre alt und Pastorentochter, wird ausgerechnet an Heiligabend von ihrem Freund Lukas verlassen und zweifelt an ihrer Beziehungsfähigkeit. Sie versteht einfach nicht, wieso keine ihrer bisherigen Beziehungen länger als drei Monate gehalten hat und dann ist da auch noch ihr bester Freund Jonas, von dem sie weiß, dass er sie liebt und jeder in ihrem Umfeld der Meinung ist, dass er der Richtige für sie ist. Frustriert geht sie nach dem Heiligabend-Gottesdienst ihres Vaters in ihre Lieblingsstammkneipe und trifft dort auf "River" alias Jan, von dem sie gleich fasziniert ist. Trotz aller Warnungen von Jonas und ihren Freunden, die ihn alle für einen miesen Typ halten, fühlt sich Ronia von ihm angezogen und sie hat das Gefühl ihn schon lange zu kennen. Ab dem Zeitpunkt begegnen sich die beiden immer wieder und schon bald merkt Ronia, dass ihr eigentlich normales und perfektes Leben nicht so ist, wie es scheint. Die Fassade bröckelt...

Meine Meinung:
Bevor ich anfange, muss ich sagen, dass mir diese Review nicht so leicht gefallen ist. Mich hat die Geschichte schon sehr zum Nachdenken gebracht und mir haben anfangs auch die richtigen Worte gefehlt. Im Vorfeld habe ich mich eigentlich nicht so viel über den Inhalt informiert, da ich mich einfach überraschen lassen wollte. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde: Durch den flüssigen und emotionalen Schreibstil, der den Leser immer wieder mitreißt, hat die Autorin es geschafft mich aus meiner monatelangen Leseflaute herauszuholen. Die Geschichte um Ronia und Jan hat mich einerseits berührt, aber andererseits auch sehr zum Nachdenken gebracht.


Ronia ist ein Charakter, der viele verschiedene Facetten zeigt und in deren Gefühlswelt man als Leser auch direkt eintaucht. Vom Äußerlichen her wirkt sie schon recht erwachsen und macht auch gleichzeitig einen intelligenten Eindruck. Gleichzeitig hat man aber auch das Gefühlt, dass sie sich selbst noch nicht ganz gefunden hat und auch noch einige kindliche Verhaltensweisen an den Tag legt, die man erst auch nicht so ganz verstehen kann. Mir gefällt ihre tolle Entwicklung innerhalb der Geschichte und auch, dass sie durch ihre Fehler, die sie im Verlauf der Handlung macht, dazu lernt. An einigen Stellen hätte ich sie aber auch wieder ein paar Mal an die Wand klatschen wollen, weil ich einige ihrer Handlungen nicht so ganz nachvollziehen konnte, aber das macht für mich auch einen interessanten und guten Protagonisten aus. Ronia ist keine perfekte Hauptperson und genau das lässt sie für mich als Leser menschlicher wirken.


Obwohl ich Jan auch sehr interessant fand und ich mich wie Ronia auf jede Begegnung mit ihm gefreut habe, konnte ich am Ende doch nicht so viel mit ihm anfangen. Ich finde es toll, dass er für Ronia später diese wichtige Rolle spielt, jedoch hätte ich gerne ein paar mehr Stellen mit ihm in der Geschichte gehabt. Mir gefiel seine Art, wie er Ronia gegenüber aufgetreten ist, dass er auch so unnahbar war, aber trotzdem hat mir bei ihm irgendetwas gefehlt und ich hätte ihn gerne noch ein wenig besser kennen gelernt. Das wäre auch nur mein einziger negativer Punkt und der Grund, wieso ich dem Buch nur vier Sterne gegeben habe.


Ansonsten ist es eine schöne gefühlvolle Geschichte, die so einige versteckte Botschaften fürs Leben beinhaltet, die den Leser zum Nachdenken anregen. Wer also eine romantische Liebesgeschichte mit Tiefgang und vielen emotionalen Höhen und Tiefen erleben möchte, dem kann ich dieses Buch nur sehr ans Herz legen. Es lohnt sich wirklich!

Vielen Dank an dieser Stelle an das Team von Lovelybooks für das Leseexemplar zur Leserunde, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Weitere Informationen zur Autorin und dem Buch findet ihr auf ihrer Internetseite und der offiziellen Facebook-Seite




4 / 5 Sterne