20.07.12

Shades of Grey - Band 1 (E.L. James)



Achtung: Dieses Erotikbuch behandelt eine sexuelle Vorliebe, die mit Vorsicht zu genießen ist! Wer mit den sexuellen Ausdrücken, die dort verwendet werden, nicht umgehen kann, sollte es nicht lesen!


Inhalt:
Eigentlich sollte die 21-jährige Literaturstudentin Anastasia in Vertretung für ihre beste Freundin Kate nur ein Interview mit dem gutaussehenden Multimilliardär Christian Grey führen. Und eigentlich möchte sie ihn anschließend auch schnell wieder aus ihrem Gedächtnis streichen, da sie diese Begegnung sehr verwirrt hat. Doch bereits zu diesem Zeitpunkt wird klar, dass sie nicht von Christian los kommt. Er führt Anastasia in die düsterste Welt der Liebe ein, von der sie bis dahin gar keine Ahnung hatte. In ihr bricht ein regelrechtes Gefühlschaos aus: Soll sie sich dieser dunklen und beängstigenden Welt öffnen oder doch zurückschrecken und riskieren Christian zu verlieren?

Meine Meinung:
Tja, was soll ich über dieses Buch sagen? Bevor man es zur Hand nimmt sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es ein Erotikbuch ist. Wer also reines prüdes Verhalten mit schön umschmeichelten kitschigen Beschreibungen erwartet, der ist hier nicht richtig. Die Autorin beschreibt  die „Beziehung“ zwischen dem dominanten Milliardär Christian Grey und der naiven und schüchternen Literaturstudentin Anastasia Steele ohne großartige Beschreibungen aus der Sicht der jungen Studentin als einer Art Mädchentagebuch. Dabei scheint sie auch ständige Wiederholungen und Ausrufe zu lieben. So geraten dem Leser ständig die „innere Göttin“ oder Anastasias „Unterbewusstsein“ ins Auge und oft denkt sie ein naives „Oh“, wenn es intimer wird. Das hat mich beim Lesen schon sehr gestört, nicht zuletzt der häufige Gebrauch des Adjektivs „köstlich“ war sehr nerv tötend.

Die Story ist sehr langatmig und man sucht als Leser vergeblich nach dem roten Faden, der sich eigentlich durch jede Geschichte zieht. Zu den Charakteren bekommt man keinen persönlichen Bezug. Sie bleiben blass und unscheinbar zurück, sowohl die Protagonisten als auch die Nebenfiguren. Ab der Mitte des Buches habe ich angefangen mich zu langweilen, da sich die sexuellen Handlungen zwischen Christian und Anastasia ständig wiederholten. Klar, es ist ein Erotikroman, aber ein bisschen abwechslungsreicher hätte die Autorin das auch gestalten können. 

Kann ich überhaupt etwas Positives sagen? Ja, der Stil ist sehr einfach gehalten, sodass man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann. Aber das war‘s dann auch schon.

Fazit:
Wieso das Buch so oft gekauft wurde? Weil es genau dieses Thema beinhaltet, was in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabu ist: Die Sexualität! Man spricht hinter hervorgehaltener Hand über den Inhalt und erzählt nur wenig darüber, sodass man als Außenstehender neugierig wird und es selber lesen möchte. So entsteht die perfekte Mundpropaganda und fertig ist der Bestseller. Wieso werde ich wohl nie verstehen. Es ist einfach ein langatmiger schlecht geschriebener Erotikroman dessen Geschichte ursprünglich auf einer Twilight-Fanfiction basiert und die Namen wegen des großen Erfolgs einfach nur geändert wurden. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann es ruhig lesen und sich eine eigene Meinung dazu bilden. Man hätte die Story auch getrost auf 200 Seiten kürzen können. Ich sage jetzt nicht mehr viel dazu und gebe dem Buch folgende Sterneanzahl:

 2 / 5 Sterne


 PS:
 Weitere Informationen zum Buch plus einer Leseprobe findet ihr auf der offiziellen "Shades of Grey" - Website.

Kommentare:

  1. Hallo Ilka, ja..ich glaube, bei dem Buch scheiden sich echt die Geister. Und trotzdem bin ich absolut neugierig auf dieses Buch! Ich finde es gut, dass du so offen deine Meinung sagst! Auch wenn du nur zwei Sterne gegeben hast, eine super schöne Rezension! Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deinen lieben Kommentar :) Ja, das Buch spaltet die Nation: Entweder man liebt es oder man hasst es. Ein dazwischen gibt es anscheinend doch nicht. Da lag ich falsch! Und kein Problem, dafür bin ich ja da ;)

      Löschen
  2. Das erinnert mich ein bisschen an Feuchtgebiete und Co. Ein Schocker für die Gesellschaft, weil ein "Tabu" angesprochen wird, aber alles andere bleibt eher leer.
    Ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber ich vermutete so etwas schon. Toll, dass du da so ehrlich bist!
    Ich bin aber gehypten Büchern immer sehr skeptisch gegenüber...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich beschönige nichts, wo es auch nichts zu beschönigen gibt ;) Was hilft es mir den Leuten was vorzuschwärmen und dabei kein gutes Gewissen zu haben? Anscheinend greift hier auch wieder die "Sex sells" - Devise ein. Leerer Inhalt (wie du das schön formuliert hast), gepaart mit vielen sexuellen Aktivitäten ;) Hast Du denn noch vor das Buch zu lesen? Danke für deinen Kommentar und das Lob!

      Löschen
    2. Ganz ehrlich? Nein, eher nicht. Wenn ich Erotik will, besuche ich meinen Freund. Oder lese ein Erotikbuch mit mehr Inhalt. Nur weil es alle lesen... die Story spricht mich einfach nicht an.

      Löschen
  3. Hallo liebe Bellassima!
    dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut und ich bin gleich Mitglied geworden. Werde jetzt regelmäßig vorbei schauen und deine interessanten Berichte lesen. Ich habe auch einen Blog, der aber erst zwei Monate alt ist. Schau doch mal rein und werde Mitglied wenn du Lust hast :) Würde mich darüber sehr freuen!
    http://elinaprodukttestblog.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Elina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elina, das freut mich, dass dir mein Blog so gut gefällt! Positives Feedback motiviert mich immer noch zusätzlich weiterzumachen ;) Natürlich schaue ich auch mal bei deinem Blog vorbei ;) Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  4. Ich werde mir das Buch nächste Woche kaufen... überlege schon einige Wochen, aber wenn ich es nicht tu, hab ich irgendwie das Gefühl, dass ich was verpasse...
    LG, Jasmin (deine neue Leserin)
    P.S.: Wenn du magst, schau doch auch mal bei mir vorbei. Würde mich freuen:
    http://jasmins-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      dann bin ich ja mal auf deine Meinung gespannt. Ich werde natürlich auch auf deinem Blog mal vorbeischauen ;) Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  5. Danke für deine Rezi, mir ist das Buch nun schon so oft in Foren und Blogs begegnet und ich wollte natürlich auch wissen was es damit auf sich hat. Nach deiner Rezi dek ich aber, dass ich getrost darauf verzichten kann und mich lieber auf wirklich lesenswerte Bücher stürzen werde ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo KreaMa,

      wenn ich dir mit meiner Meinung zum Buch weiterhelfen konnte, freut es mich sehr! Mir graut's schon vor der geplanten Verfilmung ;) Es gibt weitaus bessere Bücher, die oftmals leider keine so gute Marketingkampagnen haben wie dieses und daher leicht übersehen werden.

      Löschen
  6. Hallihallo,
    ehrlich gesagt fand ich das auch verschwendete Zeit. Zum Glück las es sich sehr schnell weil es so oberflächlich ist.
    Am Ende bin ich zwar interessiert an den Fortsetzungen, kann aber den Hype auch nicht so ganz verstehen. Ehrlich gesagt hab ich sowohl mehr erwartet als auch schon bessere Erotik-Romane gelesen. Dieses "Ich bin dein Boss du bist meine Sexsklavin"-"Oh ja, dein herrisches Verhalten macht mich an" ist so klischeehaft und öde, dass ich die Sexszenen am liebsten überblättert hätte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      das war mein erster Erotikroman und ich habe mich am Ende gefragt, wieso ich gleich mit so einem stilistisch schlechten angefangen habe ;) Man ist ja neugierig (Thema Marketingstrategie), in meinem Fall war es jedenfalls so. Mich hat auch gewaltig diese Unterwerfung der Frau gestört und hat meine "innere Emanze" hervorgebracht, hehe.

      Löschen